Suche

Vorbeugender Brandschutz


Grundlagen

Rettungszeichen_Notausgang_links_2007

feuerloescher

 „Es entspricht der Lebenserfahrung, dass mit der Entstehung eines Brandes praktisch jederzeit gerechnet werden muss. Der Umstand, dass in vielen Gebäuden kein Brand ausbricht beweist nicht, dass keine Gefahr besteht, sondern stellt für die Betroffenen einen Glücksfall dar, mit dessen Ende jederzeit gerechnet werden muss.“ (Oberlandesgericht Münster, 1987)

Der Gesetzgeber hat daher jeden Unternehmer verpflichtet bauliche und organisatorische Maßnahmen zum vorbeugenden Brandschutz für Personen und Gebäude zu treffen (Landesbauordnungen, Versammlungsstättenverordnung, Arbeitsstättenverordnung etc.).

Hierzu gehören u.a. die bauliche Berücksichtigung von Flucht- und Rettungswegen, Erstellung von Brandabschnitten (u.a. Brandschutztüren, Brandwände) sowie der Betrieb von Brandmelde- und Entrauchungsanlagen etc.

Weiterhin sind Flucht-und und Rettungswegpläne zu erstellen, die Fluchtwege entsprechend  zu kennzeichnen, Löschmittel bereit zu stellen sowie Notfallmaßnahmen zu treffen.

 

Aushänge

Flucht- und Rettungswegpläne hängen in allen Gebäuden aus und geben eine Übersicht über vorhandene Fluchtwege und Feuerlöscheinrichtungen. Weiterhin ist der Verhalten im Brandfall, als Teil A der Brandschutzordnung, sowie die gebäudespezifischen Sammelplätze aufgeführt.

Informieren sie sich über die Position der vorhandenen Feuerlöscher sowie den Verlauf der ausgeschilderten Flucht- und Rettungswege!

P1010012_klein

In folgender Übersicht sind sämtliche Sammelplätze für die einzelnen Gebäude sowohl auf dem Campus, den Bereich Schillstraße und Eichleitnerstraße sowie für das LMZ aufgeführt:

18Rettungsschild_nachleuchtend_Sammelplatz_15_0038

Sammelplätze als PDF

 

Brandschutzordnung

Für die Universität Augsburg wurde eine Brandschutzordnung erstellt, die aus den Teilen A „Verhalten im Brandfall“ und im Teil B aus einer Zusammenstellung der wesentlichen Aspekte des vorbeugenden Brandschutzes besteht.

Verhalten im Brandfall

Zum Downloaden stehen folgende Dateien der Brandschutzordnung zur Verfügung:

Weitere Hinweise

  • Alle Mitarbeiter der Universität sind verpflichtet durch ihr Verhalten zur Verhütung von Bränden beizutragen.
  • Jegliche  Art von offenem Feuer ist untersagt.
  • Flucht- und Rettungswege dürfen nicht verstellt werden, Brandlasten sind zu minimieren.
  • Rauchschutztüren sind gekennzeichnet und dürfen nicht verstellt oder aufgekeilt werden.
  • Anfahrtswege für die Feuerwehr sind gekennzeichnet und unbedingt freizuhalten.
  • Generell gelten die Hinweise in der Brandschutzordnung.

msde10012135ah1

Die Inhalte der Brandschutzordnung sollte den Mitarbeitern bekannt gegeben werden, es wird darüber hinaus empfohlen ein ausgedrucktes Exemplar in zentralen Bereichen zu hinterlegen.

 

Zukünftige Aktivitäten

Zur fortlaufenden Optimierung des organisatorischen Brandschutzes pflegt das Referat Sicherheitsmanagement und Umweltschutz einen guten Kontakt und Informationsaustausch mit den zuständigen Ansprechpartnern der Berufsfeuerwehr der Stadt Augsburg.

Nach Rücksprache mit der Berufsfeuerwehr der Stadt Augsburg und in Zusammenarbeit mit der Zentralen Leittechnik sind auf dem gesamten Universitätsgelände regelmäßig Alarmierungsübungen vorgesehen. Dadurch sollen die Universitätsangehörigen auf die akustische Signalgebung hin sensibilisiert werden.

Es ist zukünftig vorgesehen, u.a. auch aufgrund der positiven Resonanz am Gesundheitstag 2011, in regelmäßigen Abständen Feuerlöschübungen durchzuführen. Weiterhin ist geplant Brandschutzhelfer zu gewinnen und auszubilden, die bei möglichen Evakuierungen die Feuerwehr einerseits organisatorisch unterstützen, andererseits auch als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

DSC_4364_klein

DSC_4689_klein

DSC_4354_klein

 

 

 

 


Sammelplätze